Die Wohnanlage in der Dixon Street gilt als der erste kontinentale Wohnungshochbau in Wellington. Das Hochhaus besteht aus zehn Stockwerken mit 116 Wohneinheiten mit jeweils nur einem Schlafzimmer, da sie für ältere, ganz junge oder kinderlose Paare konzipiert wurden. Das Gebäude mit funktionalem Charakter verfügt über einen zentralen Eingang mit Halle, Lifts und einer Hauptstiege.

Die Dixonstreet entstand, als E.A. Plischke unter Gordon Wilson im Departement of Housing arbeitete, daher ist die Urheberschaft der Entwürfe nicht eindeutig.